Übernahme von Basisrentenverträgen der Standard Life

Kürzlich wurden die Kunden von der Standard Life angeschrieben. Aufgrund des Brexit, der am 29.03.2019 vollzogen werden soll, werden irische, deutsche und österreichische Versicherungsverträge von Standard Life Assurance Limited (Edinburgh) auf Standard Life International DAC (Dublin) übertragen. Der voraussichtliche Zeitplan wird auf Anfang 2019 gesetzt. 

© blickpixel – pixabay.com

Was bedeutet das für meine Kunden?

Versicherungsverträge, deren Beiträge oder Ansprüche im Leistungsfall in Euro gezahlt werden, werden dem Übertragungsplan gemäß auf Standard Life International übermittelt.

Das FSCS ist der gesetzliche Entschädigungsfonds im Vereinigten Königreich für Kunden der meisten Finanzdienstleistungsunternehmen, die gemäß dem Financial Services and Markets Act 2000 (FSMA) zugelassen sind. Vereinfacht gesagt garantiert er 100% der Ansprüche aus Lebensversicherungen, die von Versicherungsgesellschaften mit Sitz im Vereinigten Königreich gezeichnet wurden, sofern diese insolvent werden.

Viele Versicherungsnehmer von Standard Life Assurance, die nach dem 01.12.2001 einen Vertrag abgeschlossen haben, profitieren derzeit von diesem Schutz. Sobald die Versicherungsverträge von Standard Life Assurance auf Standard Life International übertragen worden sind, profitieren die Kunden nicht mehr von diesem Schutz.

Lösung für Basisrentenverträge

Die Condor übernimmt Basisrenten von anderen Anbietern, auch der Standard Life. Des Weiteren übernimmt Condor auch Verträge, bei denen jetzt die Rentenzahlung ansteht. In diesem Fall ist die Rente in der Regel höher als die Rente bei der Standard Life. Das Makler-Servicecenter der Condor stellt gerne Zahlen zur Verfügung. Ferner besteht der Schutz durch die Sicherungseinrichtung für Lebensversicherungsunternehmen (Protektor Lebensversicherungs-AG) in Deutschland, wenn der Vertrag durch die Condor weitergeführt wird. Übrigens: Eine Übertragung des Basisrentenguthabens ist steuerlich neutral. Wichtig zu wissen ist, dass es keinen rechtlichen Anspruch darauf gibt. Eine Übertragung ist von der Zustimmung der beiden Versicherer abhängig. Dabei hat eine Übertragung der Fälle zu 90% ohne Probleme stattgefunden.

Vorteil für Euch: Stornofreies Geschäft!

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Es können Verträge übertragen werden, die nun ablaufen, seit einem Jahr Rentenbezug besteht oder wenn der Rentenbeginn in circa einem Jahr feststeht. Nach Absprache mit der Condor sind ggf. auch andere Übernahmezeitpunkte möglich.

Übernahme vor Rentenbeginn:

  • nur Tariflinie Honorar möglich (courtagefrei!)
  • ab 25.000 Euro Übertragungswert
  • Wichtig: Weitere laufende Beiträge können mit einem eigenen Vertrag beantragt werden, hier sind alle Tariflinien möglich (nicht nur Honorar, courtagepflichtige Tarife sind möglich!)

Übernahme zum Rentenbeginn:

  • Tariflinien: Gruppe und Honorar
  • Mindestbeitrag 25.000 Euro
  • Rentenbeginn ab dem 62. Lebensjahr

Wie gehe ich weiter vor?

  • Nutzt das Formular und sendet dieses an die dort hinterlegten Kontaktdaten.
  • Die Anfrage muss zwingend anonym sein!
  • Die Condor errechnet mehrere Angebote, welche tabellarisch übersichtlich dargestellt werden.
  • Ihr besprecht mit Eurem Kunden, welche Überschussverwendung, Hinterbliebenenleistung und Tariflinie zu ihm passt.
  • Dann kann die Anforderung eines Angebotes zur Übertragung der Basisrente gestellt werden.
  • Die Condor wird sich an die Standard Life wenden und das Kapital anfordern.
  • Nach Zahlungseingang wird policiert.

 

Nähere Infos und Unterlagen findet Ihr im MVP unter den Spezialrisiken im Reiter „Biometrie / Vorsorge“. Dann müsst Ihr nur noch auf „Anbieterwechsel Basis-/Rüruprentenverträge“ gehen.

Marie Griebenow ist Leiterin der Antragsabteilung im Bereich LV bei blau direkt.

7 Kommentare

Avatar von Kai Doerk
Kai Doerk am 19.11.2018 um 12:40 Uhr

Liebe Frau Griebenow,

wie schaut es denn bei Direktversicherungen aus, wir haben eine bei Friends Provident, bei der auch nach Übertragung auf eine neue Gesellschaft der Insolvenzschutz nicht mehr bestehen soll. Kann diese auch von der Condor übernommen werden (ist ein beitragsfreier Vertrag)?

Avatar von Jochen Ried
Jochen Ried am 19.11.2018 um 20:44 Uhr

Mich würde es auch interessieren, wie es bei Friends aussieht, vor allem Rürup. Meine letzte Info war, dass Friends Verträge in der Vergangenheit freigegeben hat. Inzwischen aber, zumindest offiziell, ablehnen.

Avatar von Marie Griebenow
Marie Griebenow am 21.11.2018 um 8:07 Uhr

Hallo Herr Doerk,

die Einführung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) zum 01.01.2018 hat eine „neue bAV-Welt“ mit sich gebracht. Dadurch ist nun auch die Portabilität einer Direktversicherung im laufenden Arbeitsverhältnis, also ohne Ausscheiden des Arbeitnehmers beim Arbeitgeber, möglich.

Es kann ein Versorgungsträger (z.B. Friends Provident) m.E. nur gewechselt werden, wenn dies im Einvernehmen zwischen dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgt. Insbesondere müsste der Arbeitnehmer einer eventuellen Verschlechterung seiner ursprünglichen Zusage (diese bleibt auch bei einer Übertragung bestehen) zustimmen. Gleichzeitig muss bei dieser Form der Übertragung der abgegebene Versicherer auf freiwilliger Basis zustimmen.

Fazit: Eine Übertragung im laufenden Arbeitsverhältnis ist möglich, muss aber immer im Einzelfall geprüft und vom Versicherer bewertet werden.
Hier können Sie gerne Rücksprache mit der Condor halten.

Avatar von Marie Griebenow
Marie Griebenow am 21.11.2018 um 8:08 Uhr

Hallo Herr Ried,
ich habe die Kollegen der Condor angefragt wie die Erfahrungswerte sind. Wenn ich nähere Infos habe, stelle ich diese hier ein.

Avatar von Marie Griebenow
Marie Griebenow am 27.11.2018 um 9:44 Uhr

Hallo Herr Ried,
Sie können den Anfrageprozess für jeden Gesellschaft starten. Auch für Friends Provident. Bisher kamen recht wenige Anfragen bzgl. FP bei der Condor an.

Avatar von Kai Doerk
Kai Doerk am 29.11.2018 um 14:59 Uhr

Hallo Frau Griebenow,

ich habe Friends Provident abgeschrieben. Hintergrund ist eine (beitragsfreie) Direktversicherung eines GGF, die ursprünglich arbeitgeberfinanziert eingerichtet wurde. Der GGF ist nach wie vor in der GmbH (sprich wir haben eine Art laufendes Arbeitsverhältnis). Nun haben wir von FP folgende Antwort erhalten, die dem widerspricht, was Sie angegeben haben, oder gibt es hier Unterschiede zwischen GGF und Arbeitnehmern?

„Sehr geehrter Herr Doerk,
 
vielen Dank für Ihre E-Mail.
 
Eine Übertragung gemäß § 4 Absatz 3 BetrAVG ist im Rahmen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses möglich,
einer Übertragung im laufenden Arbeitsverhältnis können wir daher nicht entsprechen.
 
Wir bitten um Verständnis.
 
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
 
Mit freundlichen Grüßen
German Contact Center“

Avatar von Marie Griebenow
Marie Griebenow am 05.12.2018 um 13:55 Uhr

Hallo Herr Doerk,
bitte entschuldigen Sie die späte Antwort.
Die Friends Provident muss nicht zustimmen, die Übertragung würde auf freiwillige Basis stattfinden.
Nach § 3 Nr. 55c Buchstabe a EStG ist das Thema steuerrechtlich geklärt (seit 01.01.18), vertragsrechtlich jedoch nicht.
Mein Vorschlag ist, dass Sie auf die neue Regelung hinweisen und es ggf. erneut anfragen.
Eine Übernahme eines beitragsfreien Vertrages auf einen neuen Versicherer ist jedoch fraglich, da auch dieser zustimmen muss.
Wenn man nach der Übertragung die Beitragszahlung aktiviert, dürften die Chancen höher sein.

Kommentar verfassen