Betrugsmasche unter dem Deckmantel der DSGVO

In den letzten Tagen haben wir viele Fragen zu einem Schreiben der sogenannten „Datenschutz-Auskunftszentrale“ bekommen. Wie Ihr bei sorgfältigem Lesen dieses Schreibens leicht feststellen werdet, handelt es sich dabei um eine altbekannte Betrugsmasche. Mithilfe eines scheinbar amtlichen Schreibens sollen gutgläubige Selbstständige zum Abschluss überflüssiger Verträge überrumpelt werden.

Das Schreiben der „Datenschutz-Auskunftszentrale“

Schreiben der Datenschutz-Auskunftszentrale

Wenn einer von Euch tatsächlich auf dieses Schreiben hereingefallen sein sollte -was wir nicht glauben-, dann sollte auf jeden Fall ein Anwalt hinzugezogen werden. Wer ansonsten dieses Schreiben erhält: ab in die Aktenvernichtung.

Für zukünftige Fälle: Behördliche Schreiben zum Thema Datenschutz können nur von diesen Behörden kommen. Diese kann man auch ansprechen, wenn nicht klar ist, was genau auf ein amtliches Schreiben einer echten Aufsichtsbehörde hin zu tun ist.

Als Teilnehmer unseres Rahmenvertrages im Bereich Datenschutz könnt und solltet Ihr natürlich alle Schreiben in Sachen Datenschutz direkt an uns weiterleiten. Und wir helfen Euch dann im Rahmen unserer Datenschutzbeauftragung.

Gewerbekunden sind generell betroffen

Bitte sprecht auch Eure Gewerbekunden auf diese Betrugsmasche an. Wie Ihr wisst, können wir auch für diese als Datenschutzbeauftragte in zukünftigen Fällen helfen.

Geschäftsführer der basucon GmbH, Eurer Datenschutzbeauftragter

Kommentar verfassen