Kleine Tricks, die das (Makler)Leben einfacher und haftungssicherer machen

Sonstiges 7 Kommentare

Kennen Sie das? Ein Kunde möchte noch schnell eine Versicherung abschließen – und wünscht als Beginn „heute“. Nun tippen Sie das vermeintlich richtige Beginndatum ein – der Kunde drängelt – und sie vertippen sich.

Im Idealfall bemerken Sie den Fehler und korrigieren ihn noch im Vergleichsrechner. Im nicht ganz so schlimmen Fall fällt Ihnen dieser Fauxpas nach der Eingangsbestätigung des Deckungsauftrages auf – dann ist schon eine Korrekturmail an eine unserer Antragsabteilungen notwendig. Der Extraaufwand ist zwar nicht die Welt – dennoch ärgerlich.

Richtig ärgerlich wird es allerdings, wenn Ihnen ein Tippfehler im Versicherungsbeginn gar nicht auffällt: Der Beginn des Versicherungsschutzes beim Kunden rückt in weite Ferne – und dieser dann im Zeitraum vor dem Beginn einen Schaden hat.

Wie Sie all dies mit Hilfe eines kleinen Tricks vermeiden können:

Immer, wenn Sie ein Datum in unserem Portal eingeben möchten, stehen ihnen folgende Abkürzungen zur Verfügung:

  • h = heutiges Datum wird eingefügt
  • m = morgiges Datum wird eingefügt
  • n = das Datum des 1. des Folgemonats wird eingefügt
Vertragsdatum

In das Beginndatumfeld der Vergleichsrechner lässt sich z.B. mit Eintippen des kleine „h“ bequem und schnell das aktuelle Tagesdatum einfügen.

Dies funktioniert übrigens nicht nur in den Vergleichsrechnern. Auch wenn Sie sich ein Datum für eine Wiedervorlage in der neuen Kontakthistorie setzen, können Sie dies über diesen kleinen Trick bequem erledigen.

Je nach verwendetem Browser bzw. Version kann es sein, dass Sie danach noch mit einer weiteren Aktion, z.B. durch Drücken der Tab-Taste, die Verwendung des Datums bestätigen müssen.

Probieren Sie es aus!

7 Kommentare

Avatar von Jan Moudry
Jan Moudry am 23.05.2016 um 8:33 Uhr

Das ist prima! Nur muss man das natürlich auch wissen, was ich bis heute nicht tat. Einfacher, weil für jeden ersichtlich, wären entsprechende Buttons neben dem Datumsfeld.

Aber:
Wie sieht es denn überhaupt aus mit einem Beginn „heute“? Das würde doch in vielen Fällen sogar rückwirkenden Versicherungsschutz (um ein paar Stunden zurück bis 0:00 oder 12:00 Uhr) bedeuten. Und der Antrag erreicht den Versicherer u.U. erst Tage später (Wochenende, Feiertage, Weiterleitung d. blaudirekt).

Avatar von Frank Laumer
Frank Laumer am 23.05.2016 um 9:14 Uhr

super Sache, Wissen ist Macht….
Dazu folgender Hinweis. Wer Freitags einen Vertrag abschließt mit Beginn am Samstag kann aber trotzdem in größere Probleme kommen. Denn es ist nicht immer gewährleistet, dass dieser Datensatz auch an die Gesellschaft geht, von blaudirekt schaut da in der Regel noch jemand drüber und erst dann erfolgt der Versandt. Wenn jetzt aber am Freitag der Vorgang nicht mehr bearbeitet wird sondern erst am Montag, wird der Beginn in der Regel Dienstag sein!!!!
Diesen Fall hatte ich leider schon ein paarmal. Bisher zum Glück nie mit einem Schaden, aber was ist wenn???

Avatar von Jan Moudry
Jan Moudry am 23.05.2016 um 9:17 Uhr

Eben, Herr Laumer, das meine ich ja. Deshalb biete ich das dem Kunden erst gar nicht an. Ich biete frühestens den übernächsten Werktag an.

Avatar von Jonas Hoffheinz
Jonas Hoffheinz am 23.05.2016 um 12:06 Uhr

Versicherungsschutz beginnt frühestens mit Eingang beim Versicherer. Bei einigen Gesellschaften auch Antragseingang + 1 Tag – dies sollte man bei der Beantragung immer beachten.
Wie Frank Laumer richtig geschrieben hat, gehen die Anträge erst bei uns ein und wir leiten diese an Arbeitstagen nach Prüfung tagesaktuell an die Versicherer weiter.

Avatar von Mario Strehl
Mario Strehl am 23.05.2016 um 14:44 Uhr

…für die ganz eiligen gab es noch die „Eigenpolicierung“.

Gibt’s nicht mehr?

Avatar von Marion Wickermann
Marion Wickermann am 23.05.2016 um 20:49 Uhr

Diese kleinen Nebensächlichkeiten sind klasse und ich freue mich immer über solche Tipps.
Also gerne sogenannte „Selbstverständlichkeiten“ mal für uns Versicherungsmakler bloggen 😉

Avatar von Oliver Pradetto
Oliver Pradetto am 24.05.2016 um 11:30 Uhr

Die Regelung hat Jonas ja bereits dargestellt und Frank sagte bereits, es hat noch nie einen Schaden wegen eines liegen gebliebenen Antrags gegeben.
Das hat 2 Gründe:
1.) In der Regel bleiben Anträge nicht liegen.
2.) Wenn sie doch liegen bleiben, wird der Versicherungsschutz normalerweise auch rückwirkend vom VR gewährt.
So konnten wir das zumindest bislang immer regeln.

Entscheidend ist dann die Frage, ob es glaubwürdig ist, dass der Antrag vor Eintritt des Schadens gestellt wurde. Ist das eindeutig feststellbar, wird nie ein Kunde auf einem versicherten Schaden sitzen bleiben. Da könnt Ihr sicher sein.

Kommentar verfassen