Was ist eigentlich die BÜ-Box im MVP?

Sonstiges 2 Kommentare

Was haltet Ihr davon, wenn Ihr besser verfolgen könntet, welchen Status die Bestandsübertragungen aufweisen? Seit Kurzem bieten wir Euch genau diesen Dienst im MVP an – die BÜ-Box! Ihr werdet Euch sicherlich fragen, was das ist und was für Vorteile diese Funktion hervorruft. Mit diesem Beitrag werden wir sicherlich einige Fragen beantworten können.

Was ist die BÜ-Box und wie funktioniert sie?

In erster Linie habt Ihr jetzt ein Controlling-Tool für Eure Bestandsübertragungen, aber nicht nur für die Einzelbestandsübertragungen, sondern auch für Agenturnummerübertragungen und die Pool zu Pool-Übertragungen. Das Beste daran ist, dass Ihr jetzt mit nur drei Einträgen eine neue Agenturnummerübertragung starten könnt! Aufgrund der neuen Transparenz habt Ihr zukünftig einen besseren Überblick über den Status Eurer Bestandsübertragung und könnt außerdem leichter Agenturnummerübertragungen veranlassen. Zusätzlich findet nun eine problemlose Kommunikation statt, da Ihr immer direkt auf den Button „Rückfrage“ klicken könnt und dabei direkt den betroffenen Vorgang öffnet.

Unter dem Navigationspunkt „Bestand“ wird Euch erst einmal eine Übersicht gezeigt:

1. Die Kreise stehen für die Anzahl der offenen veranlassten Verträge pro Kunde.

2. Die Ausrufezeichen stehen für die Anzahl der erinnerten Verträge pro Kunde.

Auch im Reiter „Agenturübertragungen“ wird zuerst eine Statusübersicht dargestellt:

In dieser Übersicht wird pro Gesellschaft nach dem möglichen Status unterschieden – die Reihenfolge ist: „Vorgemerkt“, „Rückfrage“, „Abgelehnt“ – zum Beispiel bei zu kleinem Vertragsbestand (in der Regel fünf bis zehn) – oder „Angenommen“ und schließlich „Veranlasst“ und „Durchgeführt“.

An dieser Stelle könnt Ihr auch direkt eine neue Agenturübertragung starten – wir brauchen hier nur die Gesellschaft und ganz WICHTIG: Eure bisherige Agenturnummer!

Sehr ähnlich funktioniert das Starten einer Pool zu Pool-Übertragung, wobei hier erst einmal nur der Pool-Name erforderlich ist.

Wie geht es dann weiter?

In jedem Fall bekommt Ihr eine E-Mail aus der BÜ-Abteilung ([email protected]) mit den ersten grundlegenden Informationen und bei Agenturnummerübertragungen schon mit den erforderlichen Formularen. In diesem ersten Schritt wird erstmalig die Anzahl der Verträge pro Gesellschaft erfragt. Die meisten Gesellschaften lehnen eine Übertragung nach dem Code of Conduct-Verfahren bei einer Vertragsanzahl zwischen fünf bis zehn Verträgen ab und fordern das Einreichen der entsprechenden Maklervollmachten.
Wenn alle Unterlagen komplett sind, wird die Übertragung veranlasst! Nach der Veranlassung heißt es dann nur noch abwarten. Unsere Prozesse sind in diesem Bereich mittlerweile bestens mit den Gesellschaften eingespielt. Dennoch dauern Übertragungen unterschiedlich lange – zwischen drei und sechs Monate sind üblich! Ein Erinnern in diesem Zeitraum ist selten förderlich. Nach Abschluss der Übertragung werden die entsprechenden Verträge automatisch durch die GDV/BiPro-Dateneinspielung aktiviert und in der Übersicht tauchen diese Agenturnummerübertragungen als „Durchgeführt“ auf. Fertig 🙂

Probiert es einfach aus! Von jetzt an habt Ihr alles bestens im Blick!

Sascha Korinth ist Leiter der Abteilung Bestandsübertragung. Er verantwortet die Durchführung der Agenturnummer-, Pool zu Pool- und Einzelübertragungen.

2 Kommentare

Avatar von Tobias Bierl
Tobias Bierl am 03.01.2018 um 17:07 Uhr

Super. Jetzt, wo wir eigentlich unseren kompletten Bestand übertragen haben, kommt Ihr mit so einem coolen Tool daher :-).

Avatar von Alexander Kuhlen
Alexander Kuhlen am 03.01.2018 um 20:26 Uhr

Großartiges Tool, Gratulation, so machen Bestandsübertragungen Spaß.

Lieber Tobias, in Zukunft wird es doch sicherlich auch bei Euch noch so viele (Einzel-)Verträge geben, die es zu übertragen gilt 😉

Kommentar verfassen