Von Makler zu Makler: Tricks und Kniffe im Kfz-Jahresendgeschäft!

Liebe Kollegen!

Zu diesem Thema habe ich bereits vor vier Jahren den Beitrag „Mehr Spaß an der Kfz-Versicherung“ geschrieben. Puuh, die Zeit vergeht, die Rechner sind neu, und doch ist der Inhalt noch immer brandaktuell!
Im Dialog mit meinen Mitarbeitern fiel mir immer wieder auf, dass sie unsicher waren, welcher Tarif denn nun der geeignetste für den gerade anfragenden Kunden sei. Der Hintergrund hierfür ist sicher meine vehemente Verfechtung von Angeboten mit guten bis sehr guten Leistungen, aufgrund vieler Praxiserfahrungen. Aber nicht immer passt das. Bei uns wählt letztlich immer der Kunde SEIN Angebot aus. Es ist nur die Frage, welches er bekommt!

Wie generiere ich Mehrgeschäft?

Am Fahrerschutz kommt mittlerweile kein Vermittler vorbei. Es gibt erste Anwaltskanzleien, die sich auf unterlassene Beratung diesbezüglich spezialisiert haben. Für Selbstständige ein MUSS und ich habe keinen einzigen Selbstständigen, der ohne Fahrerschutz fährt! Die VHV hat dafür ein paar gute Beispiele, u.a. das mit unserem Maklerkollegen, der seit einem Unfall querschnittsgelähmt ist. Das Beispiel sollte Euch bekannt sein.

Tipp 1: Bindet Beispiele mit wenig Aufwand in die Beratung ein.

Tarifinformationen

Aktuell bietet die Verti die Fahrerschutzversicherung für 19,60 € als Jahresendgeschäftsaktion an. Der Normalbeitrag liegt bei 24,60 €, was auch noch sehr preiswert ist.

Die neuen Tarife der Verti auf dem blau direkt Rechner heißen Pro Klassik und Pro Premium und sind gegenüber den Alttarifen der direct line deutlich hochwertiger! Wer Bedingungen liest, ist da klar im Vorteil. Auch die neuen Sondereinstufungen der Verti sind sehr interessant, lassen sich aber auf dem blau direkt Rechner nicht abbilden. Näheres hierzu bitte auf Anfrage, sonst wird das hier zu lang. Nur als Hinweis: Die Verti will viel Neugeschäft und ist bei telefonischen Anfragen sehr kompetent. So erhielt ich letztens gegen halb sieben!!! einen Rückruf für eine Sonderberechnung. Um mit Bulli und seinen Gummitieren zu sprechen: Doch, das machen die!!!

Thema Telematik: Anfangs dachte ich, die spinnen doch. Das ist so beratungsintensiv und Thema Datenschutz, das will doch kein Kunde! Fällt aus. Bieten wir nicht an. Auf der Network Convention in Amsterdam konnte ich mit einem der Entwickler sprechen und habe ihn mit meiner Meinung konfrontiert. Er hat mir zum Datenschutz einiges erklärt, mir einige Einblicke in die laufenden Verträge gegeben und versicherte mir, selbst die schlechtesten Fahrer sparen so um die 20% Beitrag. Upps, so viel? Und es gibt keine Strafbeiträge für Verkehrsrowdies. Okay, ich habe die Unterlagen studiert und für ganz gut befunden. Wie aber reduziere ich den Beratungsaufwand? Ganz einfach!

Tipp 2: Arbeitet mit angelegten Signaturen, die Ihr einfach einfügen könnt.

Hier unsere Signatur:

Interessant ist auch der Telematik-Tarif der VHV. Hier können bis zu 30% Beitrag gespart werden. Hängt das Druckstück, Informationen Telematik-Garant, an die E-Mail an.

Meine Kunden reagieren 50:50. Die einen wollen das gar nicht, die Sparfüchse finden es interessant. Und erst dann kann die Beratung auch etwas intensiver werden. Erst heute rief mich ein Kunde an, dessen Frau den Telematiktarif gewählt hat. Er wollte den auch, und nur den. Geht doch 🙂 Auch diese Kunden sind Multiplikatoren!

Hinweis: Der Telematiktarif der VHV enthält zwingend den Schutzbrief. Wählt Ihr diesen nicht an, erscheint der Telematiktarif im Vergleich nicht.

Tipp 3: Wendet den blau direkt Rechner an.

Erstellt die Berechnung nach den Vorgaben des Kunden, entweder aus dem bestehenden Vertrag oder neu. Wählt nun die Grundmöglichkeiten: Freie Werkstattwahl, Zusammenstoß mit Tieren aller Art, Fahrerschutz und ggf. bei Kundenwunsch den Rabattschutz aus. Sucht Euch den Tarif mit den besten Leistungen heraus, hakt diesen an, entfernt nun den Rabattschutz und hakt den nächsten besten Tarif mit Fahrerschutz an. Entfernt den Fahrerschutz und seht Euch den Vergleich an. Entfernt jetzt alle Vorauswahlen und wählt den Tarif an, den Euer Kunde wahrscheinlich nach Euren Erfahrungen nehmen wird. Den hakt Ihr ebenfalls an und sendet den Vergleich mit Eurer Empfehlung an den Kunden.

Ihr kennt Euren Kunden am besten und könnt einschätzen, welchen Tarif er wahrscheinlich wählen wird. Also geben wir ihm den Tarif mit den abgespeckten Leistungen ins Angebot, wenn es denn gewünscht ist. Der Kunde ist König!

Seid sensibel, achtet auf die Signale, z.B. wenn der Kunde evtl. schon selbst etwas berechnet hat. Dann könnt Ihr nur mit Leistungen überzeugen. Seht Euch den Fahrzeugwert an und den Kunden. Ein solventer Kunde benötigt aufgrund des FZ-Alters möglicherweise nur eine Teilkasko, ein Kunde mit niedrigem Einkommen zwingend eine Vollkasko.

Wenn ein Kunde nur eine KFZ-Haftpflicht haben will, dann veranstalten wir den ganzen „TamTam“ natürlich nicht 🙂

Fazit: So unterschiedlich unsere Kunden sind, so entsprechend müssen wir unsere Angabe gestalten. Ich freue mich auf konstruktive Kritik!

Simone Fückel führt seit vielen Jahren einen Maklerbetrieb in Dresden. Durch ihre langjährige Partnerschaft mit blau direkt ist sie vielen Partnern bekannt. Gerne gibt sie Tipps und Erfahrungen aus ihrer täglichen Arbeit weiter.

10 Kommentare

Avatar von Frank Laumer
Frank Laumer am 20.11.2017 um 14:27 Uhr

Vielen Dank für die Tipps.
Das mit dem Fahrerschutz hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, mmh…
Viele Grüße
FL

Avatar von Jan Moudry
Jan Moudry am 21.11.2017 um 21:30 Uhr

Die Tipps sind gut, nur in Kombination nicht so praktisch. Versucht mal, VHV-Telematik mit Fahrerschutz zu kombinieren. Möööp! Und das liegt nicht am Vergleichsrechner, das geht tatsächlich nicht. Die klugen VHV-Strategen schießen sich damit selbst ins Knie.

Avatar von Simone Fückel
Simone Fückel am 22.11.2017 um 13:13 Uhr

Hallo Herr Moudry,

das ist fachlich falsch. Fahrerschutz geht im Telematik. Habe selbst schon 2 Anträge so gestellt. In der Software der VHV kann man sogar die VM-Nummer händisch ändern, den Antrag durchleiten, bei blau direkt selbst anlegen und den Kollegen in Jessen Bescheid geben. Das Angebot sollte man in dem Fall in der Software von VHV selbst rechnen.

Kollegiale Grüsse! Simone Fückel

Avatar von Jürgen Bechstein
Jürgen Bechstein am 25.11.2017 um 15:33 Uhr

Können wir den C24 1-Klick-Kündigungsservice in unseren Vergleichsrechnern auch bekommen? Wäre ne prima Sache, auch was z.B. Chancengleichheit angeht.

Avatar von Jan Moudry
Jan Moudry am 27.11.2017 um 18:52 Uhr

Danke für den Hinweis, Frau Fückel. Wurde mir so von einem VHV Sachbearbeiter mitgeteilt, nachdem er extra noch nachgeschaut hatte. Ich werde das prüfen.

Avatar von Simone Fückel
Simone Fückel am 27.11.2017 um 19:07 Uhr

Hallo Herr Moudry, wahrscheinlich war etwas anderes gemeint. Der Telematiktarif ist nur zwingend mit dem Schutzbrief abschließbar. Das hat mit dem Notfallknopf bei Panne oder Unfall zu tun.

Avatar von Markus Barth
Markus Barth am 30.11.2017 um 12:23 Uhr

Hallo Herr Bechstein,

habe mich mit dem Kündigungs-Service von C24 noch nicht befasst.
Auf welcher Rechtsgrundlage führt C24 die Kündigung durch? Erteilt der Kunde eine (Makler-) Vollmacht?
Ohne Unterschrift?

Der Service wäre sicher praktisch für Kunden und uns. Vielleicht warten wir mal ab, ob oder welche Klagen zu dem Thema Anfang 2018 bei C24 eingehen.

Avatar von Manfred Erk
Manfred Erk am 30.11.2017 um 12:55 Uhr

Hallo Frau Fückel,
besten Dank für die guten Tipps. Werde die meiner Mitarbeiterin gerne weitergeben.

Avatar von Steffen Faber
Steffen Faber am 30.11.2017 um 19:40 Uhr

Besten Dank für die Tipps und Anregungen.
Wichtig wären aber noch zwei Punkte:
1. Dass es die Verantwortlichen für die Server der Gesellschaften und auch die von BlauDirekt merken, dass im NOVEMBER JEDEN JAHRES minimal mehr Kfz beantragt wird.
Immer wieder ein tolles Erlebnis, wenn Gesellschaften nicht antworten, Tarife überhaupt nicht erscheinen oder innerhalb von Minuten einfach verschwinden. Dann helfen mir nämlich die ganzen tollen Optionen nicht, wenn ich sie nicht zu sehen bekomme!

2. Es kann nicht sein, dass ich überhaupt nur für eine Berechnung den Rechner wechseln muss. Der BlauDirekt Rechner sollte endlich den Funktionsumfang von Nafi erreichen, inkl. Berechnung von Zweitwagenregelungen, Sondereinstufungen und vernünftigen gewerblichen und LKW Angeboten. Alles andere nervt gewaltig und hält uns vom Geschäft ab.

Nix für ungut.

Beste Grüße,
Steffen Faber

Avatar von Jan Moudry
Jan Moudry am 02.12.2017 um 8:19 Uhr

Hallo Frau Fückel, nein leider nicht. Ich hatte extra wegen einer Kundin angefragt, die bereits Schutzbrief (und auch Fahrerschutz) mitversichert hat. Die Arbeit, die Sie sich mit der VHV Software machen, würde ich mir allerdings nicht antun. Beim nächsten Fall rechne ich den Telematik-Tarif und schreibe den Fahrerschutz in die Anmerkungen.

Kommentar verfassen