Neu! Unterscheidung: Gewerbekunden und Privatkunden

Sonstiges 4 Kommentare

Schon bemerkt? Seit Kurzem gibt es im Maklerverwaltungsprogramm die Trennung zwischen Privatkunden und Gewerbekunden.

Diese Unterscheidung war bisher zwar schon über die Anrede möglich, aber nie so klar und wurde somit auch von vielen Maklern in der Anlage vernachlässigt. Das führte dazu, dass zum Beispiel mancher Malermeister einfach als „Herr“ geführt wurde. Dieser Einzelunternehmer war dann nur als Privatkunde zu identifizieren. Für zukünftige Entwicklungen für Gewerbekunden benötigte das MVP ein Update.

So unterscheidet Ihr bereits in der Anlage zwischen Privat- und Gewerbekunde:

Man sieht hier auch andere Datenfelder:

  • Firmenname
  • Ansprechpartner
  • Rechtsform
  • Gründungsdatum (statt Geburtsdatum)

Doch warum das Ganze?

Zum einen haben wir die Möglichkeit als Makler die Daten sehr detailliert zu filtern. Dies ist nun einfacher möglich. Zum anderen kann man zukünftig für Gewerbekunden unterschiedliche Services im Gegensatz zu Privatkunden anbieten.

Probleme bei Veränderungen und Vermischung mit Privatverträgen:
Nehmen wir mal folgende Situation an. Der Malermeister wird vom Makler angelegt. Im Laufe der Zeit bekommt er eine Betriebshaftpflicht, Inhaltsdeckung, Firmenrechtsschutz und weitere technische Versicherungen. Zudem wird auch der eine oder andere Privatkundenvertrag angelegt: Die Hausratversicherung für die private Wohnung oder die Tierhalterhaftpflicht.
Später wandelt der Malermeister seine Firma in eine GmbH um. Nun wird es schon schwieriger, da die GmbH ja nun auch eine komplett eigenständige juristische Person ist.
Besser ist: Bereits von Anfang an eine saubere Trennung von Privat und Gewerbe. Hierfür legt Ihr einfach einen Privatkunden und einen Geschäftskunden an und diese werden dann miteinander verknüpft.
Außerdem kann die Firma, egal ob z.B. GbR oder GmbH, mehrere Inhaber haben. Was passiert dann? Auch die Eigentümerstruktur kann sich verändern oder die Firma verkauft werden. So seid Ihr in der Kundenverwaltung jederzeit mit den richtigen Daten unterwegs.
Zukünftig werden weitere Services folgen, die diese Unterscheidung benötigen.

Kunden richtig verknüpfen

Doch wie gehe ich um, wenn ich, wie in diesem Beispiel, den Malermeister in Gewerbe und im Privatbereich betreue?
Ganz einfach: Der Malermeister bekommt also zwei Kundennummern. Eine für die Firma und eine für sich als Privatperson. Im System kann ich nun die beiden ganz einfach in Beziehung setzen über die Funktion Kunden verknüpfen.

Hierbei stehen mir verschiedene Beziehungstypen zur Verfügung:

  • Inhaber
  • Geschäftsführer
  • Geschäftsführer-Gesellschafter
  • Gesellschafter
  • Prokurist
  • Ansprechpartner
  • Arbeitnehmer
  • Sonstiges

Somit lassen sich auch größere Firmen problemlos verwalten. So kann beispielsweise der Prokurist ein wichtiger Ansprechpartner sein, den ich vielleicht auch mit seinen Privatverträgen berate. In seinem Kundenordner speichere ich dann auch direkte Kontaktdaten, wie E-Mail-Adresse oder die Telefon-Durchwahl. Außerdem kann problemlos eine andere Anschrift für den Betrieb bei Einzelfirmen verwendet werden als die Privatanschrift. Selbst wenn der Kunde den Betrieb aktuell an seiner Privatanschrift ansässig hat, heißt das nicht, dass dies in der Zukunft weiterhin so bleibt.

Tipp: Neukunden direkt selbst anlegen und simplr-Daten senden.

Bei Neukunden solltet Ihr die Kontaktdaten immer selbst schnell hinterlegen. So hat es auch die Vertragsverwaltung einfacher einen Kunden wiederzufinden, sofern ein Vertrag zustande kommt, der direkt zur Gesellschaft gesendet wurde.

Außerdem kann ich dem Kunden vorab schon einen simplr-Zugang zusenden und so auf den zukünftigen digitalen Service hinweisen. Dies stärkt Euch wieder extrem im Wettbewerb. Gerade für Gewerbekunden, die einen viel höheren Bedarf an aktuellen Informationen und Mitteilungen zu ihren Verträgen haben. (Stichwort: Jahresmeldung)

Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja bald ein „simplr business“… 😉

Ulf Papke ist ein langjähriger Maklerpartner von blau direkt. Er widmete sich dem Aufbau von „Bürgschaft24.de“ und sammelte viel Erfahrung in der Projektleitung des Softwareprodukts „Terminpilot“. Nun ist Ulf Papke Gründer und Geschäftsführer von der digitalen Gewerbeplattform „bi:sure“.

4 Kommentare

Avatar von Manfred Erk
Manfred Erk am 30.11.2017 um 12:42 Uhr

Kann ich diese Änderungen auch bei bestehenden Kunden vornehmen? Oder verschwinden dann die angelegten Verträge im Daten Nirvana? Wenn man es ändern kann, wie funktioniert das?

Avatar von Marvin Kowalski
Marvin Kowalski am 30.11.2017 um 18:17 Uhr

Hallo Herr Erk,

sollten Ihre Gewerbekunden bereits die Anrede „Firma“ eingestellt haben, so werden diese automatisch als „Gewerbekunden“ dargestellt.
Natürlich können Sie die Anrede jederzeit beliebig direkt in der Kundenmaske ändern.

Beste Grüße

Avatar von Jan Moudry
Jan Moudry am 02.12.2017 um 8:27 Uhr

Hallo Herr Kowalski,
jede Kundenmaske hat ja eine Anzeige, ob es sich um einen Privat- oder Gewerbekunden handelt.
Es wäre hilfreich, wenn man Privatkundenmaske und Gewerbekundenmaske eines Kunden so verknüpfen könnte, dass aus der Anzeige ein Button zum Umschalten wird. So sieht man auf den ersten Blick, dass der Kunden zwei Kundennummern hat und kann direkt hin und her wechseln.

Avatar von Marvin Kowalski
Marvin Kowalski am 04.12.2017 um 18:48 Uhr

Hallo Herr Moudry,

das ist im Prinzip bereits möglich.
Die Systematik ist dabei die gleiche wie bei der Verknüpfung von Privatpersonen untereinander.
Zum Beispiel können Sie eine Privatperson als Inhaber zu einem Firmenkunden verknüpfen, damit lassen übrigens auch gleich mehrere Personen einer Firma zuordnen.

Kommen Sie gerne direkt auf mich zu, sollten Sie hierbei noch weitere Unterstützungen benötigen.

Beste Grüße

Kommentar verfassen