Makler vs. Teenager – Wer leistet mehr?

Ein Makler muss vieles können. Neben der Fachberatung gehört dazu die Fähigkeit Kunden zu gewinnen oder zumindest von Service-Angeboten zu überzeugen.

Poolchef Pradetto wollte wissen, wie gut Makler wirklich sind. Er schickte seine Teenager-Töchter in einen Wettbewerb.

Es wird Dich entsetzen, was er herausfand.

 

Testobjekt ’simplr‘

 

=> simplr ist die neue Kunden-App, die den Service des Maklers fühlbarer für den Kunden macht.

=> Die App ist kostenlos.

=> Tester sehen die App in Führung.

=> Kunden bewerten die App hervorragend.

 

Makler verdienen an einem Kunden über die Jahre im Schnitt viele tausend Euro. Sie haben eine Ausbildung und teils Jahrzehnte Erfahrung. Ihnen sollte bewusst sein, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten, wenn sie ihren Kunden simplr vorstellen.

Von 1.100 Maklerfirmen haben  es nach einem Jahr noch immer 580 nicht geschafft, einen einzigen Download für simplr zu erhalten. Kein Mitarbeiter, kein Untervermittler, kein Familienmitglied, kein Freund, kein Nachbar, kein Kunde, nicht einmal der Firmenchef selbst, haben einen Download erzeugt.

Immerhin 326 Makler waren wenigstens dazu in der Lage sich dieses enorm wichtige Werkzeug einmal auf das eigene Smartphone zu ziehen.

Nur 194 Makler haben es geschafft die App darüber hinaus auch einem Kunden anzubieten.

Um neue Kunden von simplr zu erhalten, sind 15 Downloads erforderlich. Ist die Latte vielleicht zu hoch gelegt? Fällt die Vermittlung von simplr zu schwer?

Die Teenager-Wette

 

Poolchef Pradetto bat seine Töchter einen Tag lang ihren Mitschülerinnen die Kunden-App ’simplr‘ vorzustellen und diese zu bitten sich die App auf ihr Smartphone zu laden, um diese zu testen.

Für je 5 Downloads lobte er bei seinen Teenager-Töchtern jeweils einen Kino-Gutschein aus.

Das ist das Ergebnis:

Aneksa verteilt simplr 15 Mal an einem Tag

 

Aneska motivierte innerhalb eines Tages 15 Mitschüler sich die App herunterzuladen und zu testen.

Das Fazit ihrer Mitschüler: Versicherungen sind langweilig, aber die App ist o.k..

 

Thea verteilt simplr 17 Mal an einem Nachmittag

 

Thea erreichte in 4 Stunden 17 Downloads.

Ihre Mitschüler meinen: „Für mich ist das nichts, aber meine Eltern finden es bestimmt cool.“

 

Ergebnis

 

Ab Februar verteilt blau direkt mehr als 5.000 Kunden auf jeden Makler, der mindestens 15 Downloads für simplr in seinem Kundenstamm aufweisen kann.

Nach einem Jahr haben 66 Kollegen diese Mindestanforderung erreicht. Das Erreichen der Mindestanforderung führt (nach aktuellem Schlüssel) zur Verteilung von 89 Kundenleads je Vermittler mit im Schnitt 3 Verträgen. Daraus ergibt sich hierbei pro Makler ein Customer-Lifetime-Value von insgesamt 20.400 Euro.

Thea und Aneska haben für diese Mindestanforderung im Schnitt 6 Stunden benötigt. Sie erhielten dafür Kino-Gutscheine im Wert von 24 Euro.

Gewonnen hat also eindeutig der Makler – finanziell. 😉

 

 

Denes Caro ist Maklerbetreuer bei blau direkt und betreut organisatorisch den Bereich der Filmproduktion und stellt seine Expertise im Bereich der Bestandsübertragungen den Maklerpartnern zur Verfügung.

15 Kommentare

Avatar von Phillip Poltrock
Phillip Poltrock am 28.12.2016 um 10:19 Uhr

Super! Also zumindest mir tut es gut in einer gewissen Regelmäßigkeit meine fehlende Konsequenz „unter die Nase gerieben“ zu bekommen.

Und auch wenn das „Nadelöhr“ aktuell eher ich bin, wünsche ich mir eine kleine zusätzlich Unterstützung seitens blau: Ich fände es gut, wenn ich die genaue Zahl meiner „aktiven simplr-Kunden“ irgendwo ablesen könnte und erkennen könnte, welche meiner (vermutlich) 12 Mandanten die aktiven simplr-Nutzer sind.

Avatar von Oliver Pradetto
Oliver Pradetto am 29.12.2016 um 10:22 Uhr

Stimmt Philip, da sind wir auch noch etwas in der Bringschuld. 🙂

12 ist ja auch gar nicht schlecht. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn jemand nicht gleich hunderte Kunden zum Download motiviert. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut.

Was ich gerne „unter die Nase reibe“ ist eigentlich eher, dass es nahezu die Hälfte der Maklerkollegen nicht einmal schafft sich ihre möglicherweise wichtigste Zukunftschance -die App- wenigstens selbst einmal zu installieren. Das halte ich – egal wie man sonst zu der ganzen Thematik steht – für unverzeihlich.

Am Ende müssen wir aber auch sehen: Immer mehr Kollegen werden aktiv.Vielleicht bin ich einfach nur ungeduldig. 🙂

Avatar von Ewgeni Boger
Ewgeni Boger am 28.12.2016 um 16:15 Uhr

Hallo.

sehe ich auf einen Blick wie viel Kunden sich die App runter geladen haben!

Vielen Dank

Avatar von Frank Kohrt
Frank Kohrt am 29.12.2016 um 8:02 Uhr

das sollte eigentlich reichen – die Anzahl der geschafften downloads 😉

Avatar von Mario Strehl
Mario Strehl am 29.12.2016 um 10:28 Uhr

*facepalm*

Lustige und listige Aktion, uns anzustacheln.

Avatar von René Schmidtke
René Schmidtke am 29.12.2016 um 10:49 Uhr

Ich bin was die Nutzerzahlen angeht auch unzufrieden, obwohl ich es jeden neuen und auch bestehenden Kunden vorstelle und die Vorteile erläutere, habe ich momentan gerade mal 27 aktive Nutzer. Ich weiß nicht woran es liegt, aber bleibe weiterhin am Ball. Ende des nächsten Jahres muß ich die 100 erreichen, was mein persönliches Ziel ist. Ich freue mich schon auf neue Updates und vielleicht ist die zündende Idee dabei. 🙂

Avatar von Jan Moudry
Jan Moudry am 29.12.2016 um 19:07 Uhr

Moin,
dazu mal eine Rückfrage. Sehe ich es richtig, dass nur die Kunden gezählt werden, die simplr im Hintergrund laufen lassen und sich eben nicht nach einer Nutzung wieder aus simplr abmelden? Damit fiele der besonders sicherheitsbewusste Kunde raus.

Avatar von Reiner Boos
Reiner Boos am 30.12.2016 um 14:51 Uhr

Wie bekomme ich denn raus wie viele meiner Kunden simplr downgeloadet und sich auch eingeloggt haben?
Ich spreche bei jedem Kundengespräch das Kundenlogin und die App an! Habe den Link zur Anmeldung auf meiner Visitenkarte und meinem Flyer gedruckt. Aber ich habe keine Möglichkeit dem Kunden zu gratulieren oder ihn willkommen zu heißen wenn ich kein Feedback bekomme nach der ersten Anmeldung.
Ich erinnere mal an meinen ausführlichen Blog-Kommentar vom 15.04.2016 ( http://blog.blaudirekt.de/2016/04/erreichen-deine-pushs-deinen-kunden/ )
Leider habe ich bis heute keine Antwort dazu bekommen 🙁

Hier der Kommentar zum nachlesen:
Reiner Boos am 15.04.2016 um 18:29 Uhr
Hallo Hr. Heilenkötter
es geht nicht darum jedesmal eine Nachricht zu bekommen wenn sich jemand per App oder im Kunden-Login anmeldet.
Es geht darum, dass ich erfahre wenn sich ein Kunde „das erste Mal“ per App oder im Kunden-Login anmeldet!
Ich verschicke unter „Aktionen“ Benutzername per E-Mail und das Passwort. Weiß aber natürlich nicht ob er reagiert und sich tatsächlich einloggt oder die App installiert. Wenn ich jetzt eine Mail bekomme würde:
„Gratuliere, der Kunde hat sich das erste Mal per App oder im Kundenlogin angemeldet! Du kannst deinen Kunden jetzt auch per App Push erreichen. Du kannst ihn auch zukünftig informieren wenn neue Dokumente hinterlegt werden. Bitte achte darauf, dass seine Daten aktiv gepflegt werden.“ Wobei natürlich schon unterschieden werden sollte ob App oder Kundenlogin.
Mein Problem ist einfach, dass ich Logindaten verschicke und jetzt nicht noch zusätzlich das Telefon in die Hand nehmen will um den Kunden zu fragen „Hast du die Login-Einladung erhalten?“

Auf der anderen Seite könnte ich, vorausgesetzt ich bekomme eine Mitteilung vom „ersten Login / App-Anmeldung“, die Chance nutzen um anzurufen:
„Super, du hast unser Login benutzt, hast du denn auch die App schon probiert? Hast du denn noch weitere Verträge, die du dort verwalten möchtest? Kann ich dir dabei helfen? Kennst du jemand der das auch gerne nutzen möchte? …“
Konsequenterweise wäre dann in der Kundenmaske eine Markierung (nach der 1. Anmeldung) „Kundenlogin“ „SIMPLR“ sinnvoll.
Übrigens finde ich den Button „Sitzungen“ super! Allerdings wird der auch angezeigt wenn der Kunde sich noch nie angemeldet hat.

Ich hoffe ihr versteht das jetzt als konstruktive Kritik und als Anregungen gemeinsam nach vorne zu kommen. Macht weiter so!
Danke für euren Einsatz und viele Grüße vom Bodensee

Avatar von Simone Fückel
Simone Fückel am 30.12.2016 um 22:26 Uhr

Hallo Herr Poltrock,

da habe ich doch ein paar Tipps für Sie. Auf der Startseite finden Sie den Reiter – Meine Erfolge -. Gehen Sie nun auf den Reiter – Alle Erfolge -. Scrollen sie nach unten, bis Sie – Aktive simplr-Kunden – erreichen. Fahren Sie nun mit der Maus auf den blauen Balken im letzten Feld ihres höchsten Erfolges. Sie bekommen die %-Zahl angezeigt. Am einfachsten ist es im Feld 100 downloads. Da kann muss man nicht mal mehr rechnen :-). Die Prozentzahl entspricht den simplr-Kunden.

Um zu wissen, welcher Kunde bereits ein simplr-Kunde ist, gibt es mehrere Hiilfsmittel. Ich persönlich habe mir einen tag simplr angelegt. Sie können das einmal in der Kontakthistorie selbst anlegen oder über den Reiter – tag hinzufügen – in der Kundenmaske.

a) Im Kundenordner gibt es den Button – Tag hinzufügen -. Anklicken, simplr rein schreiben und speichern. So können Sie die simplr-Kunden über die Detailsuche finden, indem sie den Tag simplr anhaken und die Suche starten.

B) In der Kontakthistorie können Sie selbst neue Tags generieren. Gehen Sie dazu auf Optionen – Tag hinzufügen – simplr in das geöffnete Feld schreiben – Enter drücken – anschließend speichern. Unter Dokumente können Sie nun ganz schnell sehen, welche Tags der Kunde belegt hat und sind mit einem Klick auch ganz schnell bei dem entsprechenden Dokument oder KoHi-Eintrag.

Wir haben derzeit folgende Tags in der KoHi gespeichert:
Maklervollmacht, Maklerauftrag, Information nach §11 Vermittlerverordnung, Kundenlogin, simplr, Führerschein, Ausweis, Geburtsurkunde, Sterbeurkunde, Gewerbeanmeldung, Handelregisterauszug, Namensänderungsbescheinigung, Risikoaufnahme oder Analyse, Vorsorgevollmacht.
Das erleichert unsere Arbeit ungemein. Natürlich könnte man das über die Filterfunktion auch finden. Aber so geht´s schneller.

c) Im Kundenordner finden Sie im oberen Teil den Reiter – Sitzungen -. Hat Ihr Kunde simplr herunter geladen, dann sehen Sie dort, wann er sich die App herunter geladen hat und wann er zuletzt drin war.

Letzter Tipp: Über die Bestandspflege im Rahmen der Geburtstage sind Sie in einem Jahr durch alle Kunden durch, siehe der Blogbeitrag vom 07.09.2012 – Wie eine Maklerkollegin unser System zur Kundenbindung einsetzt -. Funktioniert noch immer super, und jetzt auch mit simplr. Denn diese Info bekommen meine Kunden 7 Tage vor ihrem Geburtstag nun auch.

Viel Erfolg, Herr Kollege!

Avatar von Simone Fückel
Simone Fückel am 30.12.2016 um 22:31 Uhr

Ja Oli, Du bist zu ungeduldig :-).
Aber ohne diese Ungeduld gibt es keine Entwicklung. Danke, dass Du uns immer so voran treibst.

Euer festes, ehrenamtliches Mitglied der Maklerbetreuung blau direkt
Simone

Avatar von Alexander
Alexander am 30.12.2016 um 22:54 Uhr

Du bist zu ungeduldig. Die Zeit wird kommen, aber nicht heute. Erst wenn man die Menschen nicht „überreden“ muss, eine App herunterzuladen, wird der Erfolg kommen. Meine Meinung. Ich wünsche eine gutes und schönes Jahr 2017.

Avatar von Michael Schreiber
Michael Schreiber am 02.01.2017 um 18:49 Uhr

Hallo Oliver,

Aktion ist genial – schon wieder!

Weniger genial, weil aus meiner Sicht falsch ist es aus meiner Sicht, immer wieder auf die hinzuweisen, die 0 simplr-Nutzer haben, auch wenn es vielleicht immer mal wieder ein oder zwei Kollegen (oft eher 0) bewegt doch selbst zu downloaden. Wenn ich meine Kunden für eine BU begeistern will, sage ich Ihnen wer es alles auch schon hat und wie der Ablauf war.
Meiner Meinung nach liegt der Hebel bei denen, die schon angefangen haben wie z.B. René und bei jenen, die selbst gedownloaded haben und sonst v.a. in den Startlöchern stehen. Wenn die statt 10 oder 20, demnächst 100+ haben, kommen die bisher Nichtmitmacher auch noch auf den Trichter. Diese Leute lassen sich auch nicht runterziehen, sondern haben das Fähigkeit andere anzustacheln und sehr oft die Bereitschaft anderen zu zeigen wie sie es machen.

Übrigens, geile Neujahrsansprache!

Avatar von Michael Freund
Michael Freund am 02.01.2017 um 23:02 Uhr

Es ist meiner Meinung nach etwas anderes, ob man technikaffine „Kiddies“ eine Zeit unverbindlich mit einer App „spielen“ läßt. oder ob echte Kunden das nutzen.

Mich würde mal interessieren, wie viele Eltern, die nach Aussage Ihrer Kinder „Für mich ist das nichts, aber meine Eltern finden es bestimmt cool.“ sich hinterher die App tatsächlich installiert haben.

Auch die Aussage „Versicherungen sind langweilig, aber die App ist o.k..“ ist für mich nicht der Garant für eine dauerhafte Nutzung.

Avatar von Michael Karn
Michael Karn am 03.01.2017 um 8:25 Uhr

Aber das passt ja jetzt für die Vorsätze für das neue Jahr. Ein neuer simpler Nutzer die Woche und ich habe finanziell ausgesorgt ☺.

Avatar von Oliver Pradetto
Oliver Pradetto am 05.01.2017 um 19:31 Uhr

Information aus der IT zum Thema ordentliche Selektionen von simplr-Downloads und -Sessions:
„Wenn wir Zeit haben werden wir das in die Detailsuche einbauen.“

🙂

Verbindlichere Antworten kriege ich leider auch nicht. 😀

Kommentar verfassen