MyLucy – wie blau direkt neue Partnerschaften mit InsureTechs lebt

Sonstiges 5 Kommentare

Mit „MyLucy“ erobert ein neues InsureTech den Markt.

Zunächst einmal klingt alles wie schon oft gehört. Eine App. Die Kunden sollen mit Hilfe der App ihre Versicherungen selber managen können. Also doch alles wie bei Knip, GetSafe, Clark & Co?

Was ist diesmal anders?

Was hat blau direkt damit zu tun?

Was bedeutet das für Makler?

Erstmalig Kooperation von Anfang an

 

Liest man auf www.mylucy.com was die neue App bietet, liest sich dies sehr vertraut.

  • Greife immer und überall auf deine Versicherungen zu
  • Hole Vergleichsangebote ein und spare Geld
  • Melde einen Schaden direkt via App
  • Schließe neue Versicherungen sofort per App ab
  • Informiere dich umfassend

Es handelt sich also um einen „Personal Information Manager“ oder auch einen „digitalen Versicherungsmanager“. Das Geschäftsmodell ist also identisch mit dem was wir von Anbietern wie Feelix, Ted, Knip, GetSafe und vielen anderen bereits kennen.

Der Kunde soll sich anmelden. Seine Daten eingeben, eine Maklervollmacht erteilen und MyLucy holt dann alle fehlenden Daten ein. MyLucy zielt auf die Übernahme von Beständen ab und bietet dem Kunden dafür die Einsicht in eine App.

Schaut man sich die App an, so sieht diese „simplr“ frappierend ähnlich.

MyLucy - die App für die digitale Versicherungsverwaltung

 

Tatsächlich nutzt MyLucy weitgehend eine gelabelte Version von simplr. Das StartUp aus der Schweiz spart damit Entwicklungkosten und vor allem Zeit, denn statt sich MOnate mit einer Eigenentwicklung zu beschäftigen, kann der Digitalmakler direkt an den Start gehen. Ausgehend von der heutigen Basis kann die App dann weiterentwickelt werden. So unterstützen die Entwickler von MyLucy auch die Fortentwicklung von simplr. Davon profitieren MyLucy und die blau direkt-Partner gleichermaßen, denn durch den gemeinsamen Technikpool senken sich die Entwicklungskosten, während sich gleichzeitig die Entwicklungsgeschwindigkeit erhöht. Im Ergebnis profitiert der blau direkt-Partner so nicht nur von einer App, die aktuell alle Tests gewinnt, sondern Dank der Entwicklungsgemeinschaft hoffentlich auch in Zukunft die Nase vorn haben wird.

 

MyLucy nutzt blau direkt Infrastruktur

 

Doch die neuen Markteroberer sind noch konsequenter den Weg gegangen, vorhandene Ressourcen zu ihrem Vorteil einzusetzen. So wickeln die Kollegen sowohl in Deutschland als auch in Österreich Ihr Betands- & Neugeschäft vollständig über blau direkt ab. Damit profitieren die Kollegen nicht nur vom ersten Tag an von dem starken Netzwerk und den Top-Konditionen von blau direkt, sondern vor allem auch von der sehr fortschrittlichen technischen Vernetzung des Lübecker Maklerpools, der inzwischen nahezu vollständig die Datensynchronisation mit den Versicherungsunternehmen bietet.

 

Mehrleistungen für blau direkt-Makler

 

Oberflächlich betrachtet stellt MyLucy einen neuen Konkurrenten für die Partner von blau direkt dar und noch dazu ein besonders gefährlicher, denn der neue Partner hat sofort die gleichen Mittel zur Verfügung und kann seine Investorengelder gezielt zur Vermarktung und Betreuung der Kunden einsetzen.

Wer näher hinschaut, sieht jedoch, dass die Kooperation Anpassungen seitens blau direkt erfordert, die – dem Grundsatz von blau direkt – als neue Leistungen dem Makler von Anfang an ebenso bereit stehen und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Maklers deutlich erhöhen.

So sind beispielsweise Digital-Makler dazu gezwungen auch Verträge auf sich zu übertragen, für die es keine Courtage gibt – sogenannte Korrespondenzverträge. Hat blau direkt die Übernahme entsprechender Verträge bislang nur im Ausnahmefall unterstützt, so kann jetzt jeder Makler auch Verträge der klassischen Direktversicherer wie Huk, Debeka, Comsos oder öffentlich-rechtlichen Versicherern auf sich übertragen. Der Makler kann dem Kunden somit  eine hochwertigere Dienstleistung anbieten und seine Kunden vor dem Zugriff von Direktversicherern besser schützen ohne dafür Kosten selbst tragen zu müssen, da blau direkt diese übernimmt.*

Ein anderes Beispiel findet sich in der Pflege von Detaildaten. Hat blau direkt diese bislang nicht sichergestellt, so wurden jetzt die technischen Prozesse etabliert, um alle durch die Versicherer bereit gestellten Daten künftig synchronisieren zu können. Für den Makler bedeutet dies nahezu eine Verdopplung der Bestandsdatenpflege-Dienste von blau direkt und auch das: Ohne Mehrkosten.*

Die Zusammenarbeit mit InsureTechs bringt dem Maklerpartner von blau direkt damit schon jetzt konkret messbare Vorteile.

 

 

*Zu den genannten neuen Leistungen folgen in Kürze erläuternde Blogbeiträge.

Geschäftsführer & Mitgründer von blau direkt. Buchautor des Bestsellers "Wie man perfekt Frauen aufreißt...", welches sich speziell dem Internetmarketing für mittelständische Unternehmer widmet.

5 Kommentare

Avatar von Honoro
Honoro am 21.11.2016 um 9:23 Uhr

Interessante App. Mal schauen, wie sich die Sache entwickelt.

Avatar von Dirk Gärtner
Dirk Gärtner am 21.11.2016 um 10:51 Uhr

Moin Moin,

also die „Vereinsfarben“ die sich die myLucys ausgedacht haben sind natürlich stark bedenklich 🙂

Ansonsten eine interessante Partnerschaft. Lassen wir uns mal überraschen wie den ihr Marketing funktionieren wird. Denn ohne dass die einer kennt wird natürlich auch kein Kunde die App nutzen. Andere waren ja extrem stark mit Fernsehwerbung unterwegs und auch Check macht im Moment einen Riesen Alarm. Ist schon interessant zu sehen wieviel Geld im Moment in den Markt geschwemmt wird nur um Kunden zu akquirieren. Dennoch glaube ich machen diese Unternehmen vieles richtig wo wir hier auch Einiges von übernehmen werden. Freuen wir uns alle auf die zukünftigen Entwicklungen.

Viele Grüße aus Berlin
Dirk Gärtner

Avatar von Sebastian Sprenger
Sebastian Sprenger am 21.11.2016 um 13:14 Uhr

Ich finde die Entwicklung positiv, denn Konkurrenz belebt das Geschäft und im Hintergrund ist ja der gleiche Dienstleister. So wie ich es verstanden habe ist My Lucy in der Schweiz tätig und somit wohl hier noch nicht in Deutschland unterwegs, was aber auch egal ist. Und egal wie viel Geld ein start up einsammelt, am Ende zählt die dauerhafte Leistungsfähigkeit im Backoffice.
Für uns Makler heißt es jetzt massiv die App zu bewerben und jeden Kunden zur Verfügung zu stellen, denn:
„keine App hat er schon“, oder so…

Sonnige Grüße aus Ingolstadt,

Sebastian Sprenger

Avatar von Sebastian Sprenger
Sebastian Sprenger am 21.11.2016 um 13:29 Uhr

natürlich die SIMPLR-App 👍🏻

Avatar von Tobias Bierl
Tobias Bierl am 21.11.2016 um 14:42 Uhr

Also es ist sehr positiv, wenn es bei simplr, dem MVP und vor allem bei blau direkt generell Zuwachs gibt. Je mehr dauerhafte Benutzer, desto besser ist es für alle. Investitionen lassen sich leichter bewerkstelligen, die Marktmacht steigt usw.

Sehr gespannt bin ich aber auf MyLucy. Wenn ich es richtig verstehe, fangen die ja in Deutschland und Österreich bei 0 Kunden an. Marktteilnehmer gibt es ja schon mehr als genug…
Wie die an neue Kunden kommen, die ein Dauerhaftes Maklermandat abgeben, ist mir im Moment noch schleierhaft (Ausnahmen abgesehen). Bin aber gespannt und lasse mich gerne positiv inspirieren ;-).

Kommentar verfassen