Messe-Review: So war die DKM 2016

Sonstiges 1 Kommentar

Auf der diesjährigen DKM gab es wieder zahlreiche interessante Vorträge und Workshops, Gespräche und Infostände. Die Kollegen der Dionera waren mit 2 Ständen im InsurTech-Themenpark vertreten. Michael Stock – unser Head of Business Development – hat seinen Rundgang über die Leitmesse in Bildern festgehalten.

300 Aussteller, 19 Kongresse, 45 Workshops, 5 Themenparks und 16.000 Messeteilnehmer – die 20. DKM

Zum 20. Mal DKM – unter diesem Motto feierte die Leitmesse 2016 ihr Jubiläum und bot allen Teilnehmern wieder einmal ein professionelles und gut organisiertes Parkett für den Austausch, für Neuerungen und Networking. Das Rahmenprogramm mit Kongressen und Workshops war so umfangreich, dass es kaum möglich war, alle interessanten Veranstaltungen zu besuchen.

2

Ein weiteres Highlight war der erste Themenpark InsurTech. Selbstverständlich waren wir mit der App simplr und dem BiPROblitz unserer Kollegen von Dionera aus Berlin ebenfalls vertreten – übrigens als einziges Unternehmen mit 2 Ständen.

Unsere Jungs waren gefragte Gesprächspartner und informierten nicht nur Makler und Vertreter von Versicherungsunternehmen über unsere technischen Lösungen, sondern auch weitere institutionelle Messeteilnehmer.

5 3
4

In einem Pitch Contest konnten sich die teilnehmenden InsurTechs über 2 Tage einer Jury, sowie dem Publikum präsentieren und beantworteten anschließend Fragen der Zuschauer.

[metaslider id=11732]

Auch für mich drehte sich alles um die InsurTech Szene. Im Zuge der Vorbereitung weiterer Pilotprojekte mit verschiedenen Startups, hastete ich von Termin zu Termin, knüpfte viele Kontakte und entwickelte neue Ideen für unsere weitere Entwicklung.

[metaslider id=11728]

Selbst die sonst so fotoscheue Redakteurin Julia Böhne von der Cash Print GmbH konnte ich zu einem anschließenden Foto bewegen – die Begeisterung steht ihr ins Gesicht geschrieben.

18

Ein besonderes Highlight der Jubiläumsveranstaltung war sicherlich die Überraschungshalle auf der Meet Night. Die Veranstalter haben es geschafft und echte Kirmesatmosphäre in die Halle gezaubert. Neben verschiedenen Fahrgeschäften, wie Autoscooter und Breakdance, gab es außerdem zahlreiche Kirmesbuden und Artisten.

Fazit: Meine erste „blaue“ DKM hat mir sehr gut gefallen. Das Team ist cool, die Kontakte waren zahlreich und die Gespräche fruchtbar sowie zielführend. Anscheinend gefiel’s Chefe auch.

19

Michael Stock ist seit September 2016 Head of Business Development bei blau direkt.

1 Kommentar

Avatar von Dirk Gärtner
Dirk Gärtner am 02.11.2016 um 15:39 Uhr

Ich sehe Ihr hattet Spaß 🙂
Ich fand die DKM auch sehr gut und habe interessante Gespräche geführt. Wirklich aufschlussreich auch was mittlerweile im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung passiert. Das worüber schon lange geredet wurde wird nun tatsächlich Wirklichkeit. Da liegen spannende Jahre vor uns.
Wir freuen uns drauf.

Viele Grüße aus Berlin
Dirk Gärtner

Kommentar verfassen