Warum die Erfolgs-Garantie von blau direkt zu einem Fiasko werden kann

Sonstiges 0 Kommentare

blau direkt hat seit 3 Jahren eine umfassende Erfolgs-Garantie für neue Partner aufgesetzt. Die Garantie wurde zwischenzeitlich auch mal eingelöst.

© ra2 studio - fotolia.com

© ra2 studio – fotolia.com

Wir berichteten darüber im Blogbeitrag „blau direkt löst Erfolgsgarantie ein“. Scheinbar ist die Sache nach hinten losgegangen.

Die Garantie für Deinen Erfolg als Makler

Wir behaupten nicht nur, dass Du mit uns mehr Geld verdienst. Wir garantieren es Dir ganz konkret.

Machst Du nicht die gleiche Erfahrung wie mehr als 1.000 Maklerbetriebe vor Dir, zahlen wir Dir Deinen Beitrag zurück und legen noch 500 Euro oben auf. Bis zu 8.000 Euro können so zusammen kommen.

Wir riskieren so viel Geld, weil wir uns sicher sind.

Und zwar weil wir Dir eine:

  • unglaubliche Software,
  • umfassenden Back Office und
  • ein unfassbar motiviertes Team an die Seite stellen.

Garantie_komprimiertVerlockende Garantie

Damit die Garantie nicht ausgenutzt wird, gibt es 3 Voraussetzungen:

  1. 10 Monate musst Du uns testen.
  2. 10.000 Euro Umsatz musst Du gemacht haben.
  3. Wenn Du die Garantie ziehst, verläßt Du uns.

Im Blogbeitrag „Garantie nur mit Ernsthaftigkeit“ habe ich bereits darüber berichtet, wie der ein oder andere Kollege versucht mit dem Aufbauschen von Reklamationen ohne den Mindestumsatz an die attraktive Zahlung zu gelangen. Es funktioniert nicht.

Der Mindestumsatz sorgt für Ernsthaftigkeit und auch für eine ausreichende Entscheidungsgrundlage unserer Partner:

„Ein einzelner Antrag kann natürlich schief laufen und eine Zeitersparnis wirst Du nicht bemerken, wenn Du nur eine einzige Hundehaftpflicht über uns ausprobiert hast. Deshalb ist ein Mindestumsatz ein guter Maßstab, denn er stellt sicher, dass Du für Dein Urteil auf genügend Erfahrungen zurückgreifen kannst.“

Selbstbewusst stellen wir fest: Wer entsprechende Umsätze mit uns macht, merkt was wir für ihn leisten und verlässt uns nicht.

Nun war klar dass dies früher oder später dennoch passieren könne, wenn etwa jemand aus ganz anderen Gründen – etwa einer Betriebsaufgabe-  ginge, der Zeitpunkt lediglich passend in den Garantiezeitraum fiele. Zu unserer Überraschung kündigten vereinzelt Partner trotz entprechender Umsätze mit der Begründung, sie hätten nicht genügend Vorteile festgestellt.

Es gibt kein Zurück

Nun beobachten wir, dass solcherlei Partner nach einigen Wochen wiederkommen wollen. Sie hätten es sich anders überlegt, man wisse nun – etwa nach einem Vergleich mit anderen Pools – was man an uns habe.

Leider haben die Kollegen eine Bedingung übersehen:

  • Wenn Du die Garantie ziehst, verlässt Du uns.

Wenn jemand die Garantie zieht, sagt er damit, dass er nicht genügend Vorteile sieht, um seinen Beitrag für uns als gerechtfertigt zu empfinden. Das ist in Ordnung. Die Garantie verspricht ausdrücklich eine Einlösung bei „Nichtgefallen“.

Wenn es jemandem nicht bei uns gefällt, wenn wir jemandem nichts bringen – warum sollte er bei uns bleiben wollen?

Du kannst nicht Dein Geld zurück verlangen, weil alles „Mist“ ist, aber dann nicht auf unseren „Mist“ verzichten wollen. Es ist nur konsequent, dass die Zusammenarbeit dann auch endet.

Vorsatz?

Wenn nun ein solcher Kollege nach ein paar Wochen wieder anklopft und meint er habe sich geirrt, kann ich ihm das glauben?

War es vielleicht nur ein Vorsatz, um an die Garantieleistung  zu gelangen?

Das mag juristisch legitim sein, aber moralisch sauber ist es nicht. Ich möchte nicht mit Partnern arbeiten, die sich auf meine Kosten und die meiner Mitarbeiter bereichern möchten. Wer mir und meinen Mitarbeitern ihr Einkommen nicht gönnt, unsere Leistung gar schlecht redet, um Geld zu schneiden, möge bitte andere Geschäftspartner wählen.

  • Wenn Du die Garantie ziehst, verläßt Du uns.

Irrtum?

Nun könnte es natürlich tatsächlich sein, dass der Kollege sich geirrt hat; plötzlich die Vorteile doch noch sieht.

Nach 10.000 Euro Umsatz sahen andere Partnerschaften noch immer vielversprechender aus?

Wie lange dauert es diesmal bis das Gras woanders erneut grüner ist?

Hop-on/Hop-off-Partnerschaften sind nichts für blau direkt. Unkalkulierbare Partner sind ein Kostenrisiko. Service kostet Geld, Mitarbeiter brauchen ein verlässliches Einkommen. Wir haben das Kostenrisiko einmal getragen. Wir haben garantiert und dann – als die Garantie eingelöst wurde – unser Versprechen eingelöst. Ein zweites Mal übernehmen wir das Risiko nicht und zwar auch dann nicht, wenn der Rückkehrer diesmal auf die Garantie verzichtet.

  • Wenn Du die Garantie ziehst, verlässt Du uns.

„Es gibt kein Zurück.

Du hast uns ein Jahr lang gratis für Dich arbeiten lassen.

Du hast Dir zusätzlich 500 Euro auszahlen lassen.

Es war Dein Recht die Garantie zu ziehen.

Lebe mit den Konsequenzen.“

Geschäftsführer & Mitgründer von blau direkt. Buchautor des Bestsellers "Wie man perfekt Frauen aufreißt...", welches sich speziell dem Internetmarketing für mittelständische Unternehmer widmet.

Kommentar verfassen