Nutzen Sie den Widerruf von Darlehensverträgen für die Neukundengewinnung

Sonstiges 8 Kommentare

Wie bereits in einem vergangenem Blogbeitrag ausführlich erläutert, beinhalten etwa 80 Prozent der im Zeitraum von November 2002 bis 2011 (bei manchen Kreditinstituten sogar bis 2013) abgeschlossenen Kreditverträge fehlerhafte Widerrufsbelehrungen.

Wo liegt der wirtschaftliche Vorteil für den Kreditnehmer?

Der Kreditnehmer kann aus seinem laufenden Kredit mit hohen Zinsen vorzeitig aussteigen ohne Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen und in der aktuellen Niedrigzinsphase umfinanzieren und damit Zinsen einsparen. Darüber hinaus kann der Kreditnehmer nicht selten mehrere tausend Euro gegenüber seiner alten Bank als Zinsschaden geltend machen. Der Widerruf funktioniert nicht nur bei aktuell laufenden Kreditverträgen, sondern auch bei beendeten beispielsweise Kündigung und Zahlung von Vorfälligkeitsentgelt oder bereits abgelösten Darlehensverträgen.

Aber nicht nur der Kreditnehmer selbst, sondern auch Sie als blau direkt Partner können wirtschaftlich vom Widerruf von Darlehensverträgen profitieren.

Als Vorteile seien genannt:

  • Provision durch Abschluss neuer Finanzierungen
  • Beteiligung an den Ansprüchen des Kreditnehmers
  • Gewinn von Neukunden und Steigerung Ihres Umsatzes
  • Service für Ihre Bestandskunden

Wenn Sie weitere Informationen bezogen auf die Widerrufsthematik oder den rechtlichen Ablauf wünschen, so gibt Ihnen Rechtsanwalt Aurand gern weitere Informationen. Möchten Sie erfahren, wie Sie Ihren Versicherungsbestand langfristig spürbar positiv beeinflussen können, so steht Ihnen Herr Berkenheide gern zur Verfügung. Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail.

Rechtsanwalt Matthias Aurand (Tel.: 06142 – 2078500; E-Mail: [email protected]) oder blau direkt Partnerbeiratsmitglied Christoph Berkenheide (Tel.: 02389 – 953920; E-Mail: [email protected])

8 Kommentare

Avatar von Helga Radler
Helga Radler am 30.11.2015 um 20:03 Uhr

Wieder mal was gelernt! Danke euch! Man muss einfach eingestehen, dass man uninformiert ist 🙂 Herzlichen Dank für euren tollen informativen Artikel! LG Helga

Avatar von Raimund
Raimund am 05.03.2016 um 13:47 Uhr

Das gilt aber leider nicht für CHF Kredite oder 🙁 Sehr guter Artikel den ihr hier verfasst habt und gutes Video dazu! Danke und LG aus Darmstadt! 🙂 Raimund

Avatar von judit
judit am 04.07.2016 um 6:08 Uhr

dass man den Zinsschaden geltend machen kann klingt ja noch plausibel aber die ERfolgschancen mit der klage durchzukommen sind so denk ich mal eher doch sehr gering oder nicht? 🙂

Avatar von sabine
sabine am 09.07.2016 um 13:49 Uhr

Klingt einfacher als es ist 🙁

Avatar von Andrea
Andrea am 30.07.2016 um 18:32 Uhr

sehr tolles Video. und zuhören ist noch schöner als Lesen. Vielen Dank! 🙂

Avatar von Robert Hentschel
Robert Hentschel am 02.03.2017 um 21:13 Uhr

Hallo !

Wer weiß ob auch in Österreich rechtswidrige Kreditverträge abgeschlossen wurden?

Avatar von Enrico
Enrico am 13.03.2017 um 14:37 Uhr

Informatives Video. Um dagegen vorzugehen, kommt man um einen Anwalt aber nicht drum herum, was schnell teuer werden kann.

Avatar von Viktoria Maisner
Viktoria Maisner am 08.11.2017 um 7:41 Uhr

Hallo zusammen,
vielen herzlichen Dank für dieses informative Video. Ich wusste bisher nicht, dass man einen Zusammenhang zwischen dem Widerruf von Darlehensverträgen und der Neukundengewinnung ziehen kann. Allerdings ist das ein spannender Aspekt, der von Bedeutung zu sein scheint.

Kommentar verfassen