Kündigungen an Gesellschaften über das blau direkt System

Vielen wird schon aufgefallen sein, dass dieses Jahr die Beitragsrechnungen durch viele Versicherungsgesellschaften erst sehr spät im Jahr verschickt werden. Dadurch wird das Wechselgeschäft, das sich in den Jahren zuvor über mehrere Monate verteilt hat, auf einen relativ kurzen Zeitraum gedrängt.

Aus diesem Umstand ergibt sich für den Makler die Prämisse, dass er viele Kündigungen, die zum Beispiel aus Beitragserhöhungen resultieren, auf einmal in einem kurzen Zeitraum bearbeiten beziehungsweise verschicken muss.

Ein einfacher und schneller Weg diese Kündigungen zu bearbeiten bietet das blau direkt System über die Vertragsmaske. In jeder Vertragsmaske findet der Makler einen Button „Kündigung“. Hinter diesem Button verbirgt sich ein Werkzeug mit Hilfe dessen man zu festgelegten Ereignissen Kündigungsschreiben erzeugen kann.

Vertragsansicht mit Kündigungsbutton

Die Vertragsmaske im blau direkt System

Zu den vorgefertigten Schreiben gehören Kündigungen wegen Schaden, Beitragserhöhung und natürlich zum Ablauf. Die betreffenden Dokumente kann man für den Kunden als Kundenkündigung erzeugen, welche dann nur noch vom Kunden unterschrieben werden muss, oder als Kündigung mit Maklervollmacht. Bis hierhin ist es ein recht übliches und beliebiges Werkzeug. Warum also gibt es hierzu extra einen Blog-Artikel?

Natürlich kann das Programm noch mehr! Makler mit der DMS-Lizenz (Dokumentenmanagement) haben die Möglichkeit eigenständig Schriftverkehr im System zu hinterlegen. Dieser Schriftverkehr kann zum Beispiel auch eine Maklervollmacht sein. Durch das bloße Hochladen weiß das System aber noch nicht, dass es sich bei dem Dokument auch wirklich um die betreffende Maklervollmacht handelt.

Zuweisen von Sonderdokumente

Kontakthistorie in der Kundenansicht

Hierfür haben wir die sogenannten „Sonderdokumente“, welche Sie in der Kundenansicht in der Box „Kontakthistorie“ über das „gelbliche Stiftsymbol“ erreichen können. In der nun folgenden Ansicht wählen Sie als „Sonderdokument“ den Punkt „Maklervollmacht“ aus.

Wenn Sie jetzt wieder in die zum Anfang beschriebene Vertragsansicht wechseln und über den Button „Kündigung“ unser „Kündigungswerkzeug“ aufrufen sowie eine Kündigung mit Maklervollmacht erstellen, wird die Maklervollmacht automatisch an das Dokument angehängt.

Aber warum soll ich als Makler das ganze nocheinmal ausdrucken um es zu unterschreiben? Ist das nicht ein unnötiger Zeitaufwand?

Ja, ist es! In unserem vorherigen Blogeintrag haben wir erklärt wie man einen Mitarbeiterzugang im System anlegt. Jeder Makler mit einem eigenen Mitarbeiterzugang hat die Möglichkeit über die „bearbeiten“ Funktion seine Mitarbeiterdaten zu pflegen. Einer dieser Punkte heißt auch „Bilder“, welcher den Punkt „Unterschrift“ beinhaltet. Hier können Sie eine von Ihnen eingescannte Unterschrift hinterlegen.

Hochladen einer Mitarbeiter Unterschrift

Hochladen einer eingescannten Unterschrift bei einem Mitarbeiterzugang

In unserem „Kündigungswerkzeug“ erkennt das System nun bei der Erstellung der Kündigung per Maklervollmacht, dass sie für Ihren Mitarbeiterzugang eine Unterschrift hinterlegt haben. Diese Unterschrift setzt das System direkt in das erzeugte Anschreiben ein, so dass Sie die Kündigung ohne Umwege an die betreffende Gesellschaft faxen können.

11 Kommentare

Avatar von Friedrich Eggersdorfer
Friedrich Eggersdorfer am 05.12.2011 um 10:52 Uhr

Der Vordruck zum Kündigungsschreiben sollte endlich mal überarbeitet werden. Einerseits ist der Text, wo sich der Kunde für die gute Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellchaft bedankt, nicht passend und andererseits ist das Formular zu starr. Es sollte noch die Möglichkeit bestehen, den Text noch abzuändern oder zu ergänzen, bzw. die Anschrift des Versicherers abzuändern.

Avatar von Hannes Heilenkötter
Hannes Heilenkötter am 05.12.2011 um 11:11 Uhr

Hallo Herr Eggersdorfer,

vielen Dank für Ihr Feedback. Die von Ihnen angeregte Funktion ist bereits implementiert, allerdings ein wenig „versteckt“.

Im Portal finden Sie oben rechts einen Link „Einstellungen“ (neben dem Logout). Wenn Sie dort klicken, sehen Sie einen Button „Vorlagen verwalten“. Dort können Sie die Texte abändern.

Mit freundlichen Grüßen,

Hannes Heilenkötter

Avatar von Friedrich Eggersdorfer
Friedrich Eggersdorfer am 06.12.2011 um 11:11 Uhr

Hallo Herr Heilenkötter,

Danke für den Hinweis. Herr Canales hat mir dies bereits telefonisch mitgeteilt. Das Tool finde ich sehr gut gelungen, aber hätte auch schon viel früher kommen können. Bitte überarbeiten Sie noch den Kündigungs-Text, den der Kunde über den „Informationspilot“ durch anklicken auf „Kündigung“ innerhalb eines ausgewählten Vertrages auswählen kann. Dort ist immer noch der unpassende Text, bzgl. „Zusammenarbeit“ hinterlegt.

LG,

Friedrich Eggersdorfer

Avatar von BFv Wolfgang Oswald
BFv Wolfgang Oswald am 12.12.2011 um 16:34 Uhr

Hallo Herr Canales,
wie kann ich Texte aus dem Blog auf meinen PC speichern? Ich habe einen apple und was ich bisher probiert habe, funktioniert nicht.
M.f.G. Oswald

Avatar von Martin Krebs
Martin Krebs am 12.12.2011 um 18:12 Uhr

Hallo Herr Oswald,

sie können sich Lesezeichen für Ihre wichtigsten Webseiten anlegen. Drücken sie dazu auf der Tastatur gleichzeitig die Tasten CMD + D (CMD war früher die sogenannte Apfeltaste – 2007 wurde diese ersetzt und in command-Taste oder Befehlstaste umbenannt.), diese Tastenkombination funktioniert in allen gängigen Browsern.

In der oberen Menüzeile eines jeden Browsers finden Sie den Punkt ‚Lesezeichen‘, dort können Sie ebenfalls neue Lesezeichen anlegen und bequem Ihre Lesezeichen verwalten.

Des Weiteren bietet Mac OS X die Möglichkeit jedes Dokument direkt als PDF zu speichern. Drücken Sie dazu auf der Tastatur gleichzeitig CMD + P, es öffnet sich der normale Dialog zum Drucken. In der unteren linken Ecke des Dialogs befindet sich die Schaltfläche ‚PDF‘, mit dieser können Sie das Dokument als PDF speichern.

Nach vorherigem markieren können Sie Text mit CMD + C kopieren, ausschneiden mit CMD + X und einfügen mit CMD + V.

Avatar von Moderzinski Oliver
Moderzinski Oliver am 13.12.2011 um 16:22 Uhr

Zitat Herrn Canales „so dass Sie die Kündigung ohne Umwege an die betreffende Gesellschaft faxen können“

ich vermisse die Möglichkeit, dass Fax dann wirklich ohne Umwege verschicken zu können. Ich kann zwar jetzt ein schönes PDF erstellen, muss aber dieses ausdrucken und mit meinem Fax verschicken.

„Ohne Umwege“ würde für mich bedeuten, dass dieses PDF schon gleich vom PC verschickt werden kann und das ohne voriges zwischenspeichern.

Hoffe die Anregung findet baldige Umsetzung, ich will doch nicht fürs Waldsterben verantwortlich gemacht werden mit meinem Papierverbrauch. 😉

Avatar von Marcel Canales
Marcel Canales am 13.12.2011 um 17:28 Uhr

Gibt es schon! Einfach statt auf „Erstellen“ auf „Historie“ klicken, dann wird die Kündigung direkt als Schriftstück beim Kunden hinterlegt und nicht nur als PDF erzeugt. Dieses Schriftstück kann dann ganz normal über das System herausgefaxt werden, wenn man die Dokumentenmanagementlizenz gebucht hat.

Avatar von Moderzinski Oliver
Moderzinski Oliver am 14.12.2011 um 9:28 Uhr

OK! ein zu null für Sie 😉

Avatar von Finanzberatung Ohligschläger - Finanzberater und Versicherungsmakler
Finanzberatung Ohligschläger - Finanzberater und Versicherungsmakler am 11.04.2012 um 9:31 Uhr

Diese Funktion finde ich absolut grandios. Man kann innerhalb von 3 Minuten einen alten Vertrag kündigen und einen neuen abschließen. Ich dachte immer, dass wir in unserem alten Vertrieb schon gut gewesen wären, aber diese Funktionen übertreffen das bei weitem!

Avatar von Finanzkanzlei Fischer Sven
Finanzkanzlei Fischer Sven am 09.02.2017 um 10:30 Uhr

Da habe ich doch noch eine Frage, wenn ich nun eine Kündigung mit dem Kunden erstelle aus dem System. Dann will der Kunde unterschreiben und wir wollen gemeinsam das Schreiben gleich weg faxen. Das ganze ohne Maklervollmacht. Da wäre doch eine gute Idee, wenn der Kunde direkt unterschreiben kann, wie z.B. bei der Maklervollmacht im Simplr System, oder? Also Kündigung erstellen für einen Vertrag, unterschreiben, in Historie hinterlegen, weg faxen. Oder ohne Historie gleich wegfaxen und automatisch hinterlegen. Das sollte doch funktionieren, oder? Somit muss man nicht erst ausdrucken, unterschreiben, einscannen, beim Kunden hinterlegen, dann wegfaxen! Das wäre wieder eine Arbeitserleichterung!

Gruß
Sven

Avatar von Oliver Pradetto
Oliver Pradetto am 10.02.2017 um 12:46 Uhr

Ja, das kommt irgendwann in den nächsten 18 Monaten. 🙂

Kommentar verfassen